Kindesfürsorge Katerini

“Fürsorge für die geistig Behinderten in Pieria”

merimna-img.jpg

 “Fürsorge für die geistig Behinderten in Pieria”, auch bekannt als  “Merimna Katerinis” in Griechisch, ist eine gemeinnützige NRO  die 1979 in Katerini gegründet wurde.  Ihr Zweck ist es, die Rechte und das Wohlergehen von Menschen mit Behinderungen und insbesondere von Menschen mit geistiger Behinderung zu fördern. Damals wurden Menschen mit Behinderungen ausgesperrt, sie lebten isoliert und wurden Diskriminierungen ausgesetzt. Die Gründer der Organisation waren eine Handvoll Bürger, die von Frau Eytixia Nanakou inspiriert wurden. Frau Nanakou war eine Sozialarbeiterin in zahlreichen Stiftungen in ganz Europa, die Kinder mit geistiger Behinderung betreuten. Diese Gruppe eröffnete  die erste Tagesbetreuung für Kinder mit geistiger Behinderung in Pieria. Die Tagesbetreuung arbeitete weiter, bis der Staat solche Agenturen betrieb.

In all diesen Jahren versuchte der Vorstand von Merimna, das körperliche, geistige, psychische und soziale Wohlbefinden von Menschen mit geistiger Behinderung zu fördern. Dies wird auf zwei Wegen erreicht. Erstens durch den Betrieb von Einrichtungen, die eine Tagesbetreuung anbieten, und zweitens mit Maßnahmen, die eine bessere Gesellschaft gestalten, eine Gesellschaft der Inklusion durch Bildung und Bewusstsein.

Derzeit haben wir zwei Einrichtungen in Betrieb, die Personen mit geistiger Behinderung in der Provinz Pieria Tagesbetreuung anbieten. Ihre Gesamtkapazität beträgt 92 Personen mit einer Prognose, diese Zahl in zwei Jahren auf 140 zu erhöhen. In diesen Einrichtungen gibt es neben der Tagespflege auch Therapieprogramme (Sprachtherapie, Ergotherapie, Physiotherapie), Vorbereitung auf ein autonomes oder halbautonomee Leben, Sport, Freizeit, psychologische Unterstützung usw.

Ab Dezember 2018 werden auch  drei halbautonome Wohnhäuser betrieben, in denen insgesamt 12 Personen untergebracht werden können. Unser Ziel ist es, diese Aktion auszuweiten und ein Hausnetz durch die Provinz zu schaffen.

Die Stiftung betreibt auch ein Café in der Stadt Katerini, wo wir Spaß haben können, eine Tasse Kaffee trinken, Fußball schauen usw.

Merimna versucht auch, eine bessere Gesellschaft für alle Menschen mit Behinderungen in Pieria zu schaffen. Dies wird durch Straßenshows erreicht, die die Botschaft von Gerechtigkeit vermitteln, durch Konventionen, Workshops, Werbungen usw.

Merimna versucht auch, die Stimmen und Bedenken von Menschen mit Behinderungen in die nationalen und regionalen Agenden und Politiken zu integrieren. Merimna ist vom Staat als offizieller Anbieter sozialer Unterstützung anerkannt. Die Stiftung arbeitet auch mit dem Verein für Menschen mit Behinderungen zusammen und fördert die Botschaft der Agenda 2030 der Vereinten Nationen, die sich verpflichtet "niemanden zu verlassen".

Unsere Organisation arbeitet auch mit der lokalen Gemeinde  Katerini zusammen, indem sie gemeinsame Pläne zugunsten geistig behinderter Menschen fördert. Diese Zusammenarbeit führte kürzlich zu einem gemeinsamen Programm, das sich für die Agenda der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung einsetzt.

Abschließend, befindet sich die Stiftung in Zusammenarbeit mit zahlreichen Bildungsorganisationen von Stufe 5 und höher (gemäß  ISCED 2011), die Pfleger für Behinderte ausbilden.

Die Betriebskosten von Merimna werden hauptsächlich durch Versicherungsfonds oder Programme des EU-Kohäsionsfonds gedeckt. Ein Teil der Kosten wird jedoch durch Spenden der lokalen Gesellschaft gedeckt.

Wir freuen uns darauf, neue Verbindungen in ganz Europa herzustellen, um Wissen zu erhalten, unsere Mitarbeiter zu stärken, die Erfahrungen unserer Insassen zu erweitern und unsere Bemühungen effizienter und produktiver zu gestalten.